Hervorgehobener Beitrag

Termine und Karten

Die Aufführungen sind am

Montag 30.09.: Generalprobe (nicht öffentlich),

Dienstag, 1.10.: Premiere,

Mittwoch, 02.10.: 2. Vorstellung. Jeweils um 19.30 Uhr.

auf dem Grünen Hügel im Zirkuszelt in der Andernacher Strasse.

Karten gibt es im Sekretariat der GSO und im Ticketverkauf der Deutschen Kammerphilharmonie:

  • GSO: Walliser Str. 125:            0421 3615645
  • Die Deutsche Kammerphilharmonie, Langenstraße 16:   0421 32 19 19
  • und in der Stadtbibliothek Osterholz im Gebäude der GSO:     Tel (0421) 361 – 3632

Artisten in der Zirkuskuppel

nicht ratlos, sondern konzentriert. Hier wird eine der Eingangsszenen des Stückes geprobt, in dem die Artisten auf Leitern und Stangen herumturnen und der Zirkusdirektor über den Zirkus des Albtraumes singt. Artisten aus dem Kurs “Darstellendes Spiel”, Leitern aus der Gefängnis-Tischlerei und Matthias Störmer als Zirkusdirektor.

Noch mal makaber!!

makaber ist auch die zeit: die Schüler aus dem 9. Jahrgang sind im Moment alle im Berufs-Findungs-Praktikum und kommen teilweise direkt von der Arbeit. Volle Konzentration (kommt auch nicht von alleine) und los geht es – sieht jedenfalls ordentlich dynamisch-gruselig aus.

 

Dewi als Psychotante

Diese Therapie würde man seinem ärgsten Feind nicht zumuten wollen. Dewi spielt eine Psychiaterin, die den deprimierten Clown nach Strich und Faden analysiert und dabei mit einem überheblichen Grinsen so richtig fertig macht. Der Clown, eigentlich viel grösser und schwerer – hat keine Chance. Im Interview erzählt Dewi, wie sie es schafft, soooo richtig eklig zu sein.

Bitte abstimmen!

die Stadtteil-Oper wurde nominiert für den Deutschen Nachbarschaftspreis 2019! Da es sich um einen Publikumspreis handelt brauchen wir nun viele Stimmen, die für die Stadtteil-Oper voten. Bitte gibt der Stadtteil-Oper eure Stimme unter folgendem Link:

https://www.nachbarschaftspreis.de/de/publikumspreis/  (einfach auf Stadtteil-Oper und dann auf „jetzt abstimmen“ klicken).… und sendet den Link gerne weiter.  Jede Stimme zählt!

Mittelstufenchor: Probe und Stimmübungen

Der “Mittelstufenchor” – mal wieder stark Mädchen-lastig – probt hier mit der Dirigentin Barbara Rucha und der Musiklehrerin Frau Klingler. Und bei den Stimmübungen ist immer wieder diese Feuerwehrsirene dabei, die dicht bei mir zu Hause steht und ab und zu mal die Nerven oder den Schlaf raubt – auch so eine Art von Albtraummusik.

Süsse Puppen als Einschlafhilfe

Eher nicht. Diese Albtraumpuppen werden die kleinen Albtraumkinder in den Szenen hinter sich herziehen.Die Puppen wurden hergestellt von Frauen aus dem Projekt “Kostümkunst I” und  “Kostümkunst II”, geleitet von Dorothea Sander, bildende Künstlerin. Das Projekt ist ein LOS-Projekt und wird aus dem europäischen  Sozialfond finanziert. Die Frauen sind Geflüchtete aus Afghanistan, Syrien, Nigeria und Ghana.

Es war wohl gar nicht so einfach für die Frauen häßliche Albtraumpuppen zu gestalten.