2 Gedanken zu „Chorwerkstatt

  1. Jeanette Jakubowski

    Liebe Sängerinnen und Sänger,
    ihr singt mit viel Spaß und Engagement, das merkt man! Aber ihr solltet ein bisschen anders singen, nicht „am ba israel yibbane“ , sondern wirklich „amcha jisrael (oder israel) yibbane
    (jibbane). Wollt ihr eine Übersetzung? Ich habe das Lied gerade mit einem Freund übersetzt, der kennt sich mit Hebräisch als gläubiger Jude sehr gut aus – besser als ich. Also, das heißt: „Dein (cha) Volk (am) wird Israel aufbauen“. Der ganze Text geht so:

    „Amcha Jisrael yibbane
    Amcha Jisrael yibbane, amcha Jisrael
    yibbane. Am Jisrael chai, am Jisrael chai,
    am Jisrael chai, ad belidai, amcha Jisrael
    yibbane, amcha Jisrael yibbane.“

    „Am (J) israel chai“ heißt „Das Volk Israel soll leben“ und „ad belidai“ heißt „bis zur Fülle“ oder besser „in Fülle“ und ist eine Anspielung auf Malachai 3, 10 in der Bibel (Prophet Maleachi 3,10).

    (https://books.google.de/books?id=MARIAAAAcAAJ&pg=PA30&lpg=PA30&dq=ad+belidai&source=bl&ots=laX1DS9dVv&sig=GI14J1xsRHhF3qAkdWqcViY2LMQ&hl=de&sa=X&sqi=2&ved=0ahUKEwj1–O0xMLRAhXCxRQKHfPJAWoQ6AEINTAG#v=onepage&q=ad%20belidai&f=false)

    Herzliche Grüße Jeanette

    Antworten
    1. Sylvie Klingler

      Vielen Dank!
      Ja gerne. Wir freuen uns über jede Unterstützung.
      In den Noten von Victor Ullmann Am’cha jissrael jibane
      und das haben wir versucht so zu singen. Klingt offenbar nicht so.
      War aber auch die erste Probe.
      Das schaffen wir also noch.
      liebe Grüße, Sylvie

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.